Chefdirigent

Seit September 2013 ist der 1950 in Holland geborene Dirigent Gerard Oskamp der neue künstlerische Leiter und Chefdirigent der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie.
Als Cellist spielte er drei Jahre im Philharmonischen Orchester von Rotterdam. Zugleich studierte er bei Edo de Waart, Hans Swarowsky und Ferdinand Leitner Dirigieren. Seine Laufbahn als Dirigent begann 1976 mit dem Ersten Preis beim John Player-Wettbewerb in Bournemouth, England. Hieraus ergab sich eine enge Zusammenarbeit mit dem Bournemouth Symphony Orchestra sowie mit anderen Orchestern in Großbritannien.
Gerard Oskamp gewann 1980 den Ersten Preis beim Internationalen Dirigenten-Wettbewerb des Ungarischen Fernsehens. Ein Jahr später gab er an der Budapester Staatsoper mit „La Traviata“ sein Operndebüt.
Sein Weg führte ihn für fünfzehn Jahre nach Nordeuropa, wo er als gefragter Gast bei zahlreichen Orchestern in allen skandinavischen Ländern arbeitete. 1986 wurde Gerard Oskamp Chefdirigent des Stavanger Symphonie Orchesters und blieb außerdem bis 1998 Künstlerischer Leiter des Norwegischen Bläserensembles.
Von 1994 an war Gerard Oskamp drei Jahre lang Operndirektor am Volkstheater Rostock und von 2002 bis 2007 Generalmusikdirektor am Schleswig-Holsteinischen Landestheater in Flensburg.
In den neunziger Jahren arbeitete er regelmäßig am Grazer Opernhaus und bei der Philharmonia Hungarica.
Während seiner nunmehr fünfunddreißigjährigen Karriere produzierte Gerard Oskamp mehr als zwanzig Schallplatten und CDs und gastierte bei fast hundertzwanzig Orchestern von Minsk bis Mexico City.